· 

Ausflug ins Waldhaus...

Nach der kurzen Busfahrt begrüßte uns die warme und freundliche Atmosphäre des Waldhauses am Wildenloh mit einer weit offenen Tür. Zunächst stärkten sich die Kinder bei einem Frühstück an der frischen Luft und dann ging es endlich in den Wald. Nach einem kurzen Spaziergang passierten wir einen kleinen Graben, in dem Greta bei ihrer "Forschungsarbeit" erst einmal hineinrutschte. Also machte sie sich mit Frau Christiansen und Frau Barthel auf den Weg zurück ins Waldhaus, um sich trockene Sachen anzuziehen. In dieser Zeit erkundeten die Kinder weiter den Wald und sprangen, kletterten und matschten was das Zeug hielt. Es dauerte keine Minute und jedes Kind konnte sich perfekt getarnt im Wald bewegen :-). 

Im weiteren Verlauf lernten die Kinder etwas über die ersten Botschafter des Frühlings am Waldboden, über die Singvögel und den Specht. Sie bauten mit Begeisterung eigene Nester und versorgen ihre "Küken" spielerisch mit Nahrung. Frau Barthel ging dabei großartig auf die Gruppe ein und schaffte eine lehrreiche und bewegungsintensive Lernerfahrung zwischen den Bäumen. Toll! 

Als der Vormittag zu Ende war, standen dann auch alle glücklich und zufrieden an der Bushaltestelle und warteten darauf, dass der Busfahrer endlich die Türen öffnen würde. Aber es sollte anders kommen, denn der Bus fuhr ohne uns davon, obwohl wir direkt neben ihm gewartet hatten. Für alle ein riesiges Ärgernis, denn der nächste Bus sollte erst eine Stunde später fahren... Da es sehr kalt war, gingen wir zurück zum Waldhaus und hatten großes Glück im Unglück, denn Frau Barthel bot spontan noch eine tolle Bastelaktion an. In der Zwischenzeit informierten wir einige Eltern, die den Fahrdienst übernahmen. Es war einfach großartig, dass so schnell so viele Eltern bereit waren uns spontan zu helfen. Vielen, vielen Dank dafür!